Was hilft gegen Ungeziefer im Garten? Schnelle Tipps

Der eigene Garten ist für viele Hobbygärtner ein echtes Projekt und wie das eigene Kind zu behandeln. Wenn ein Hobbygärtner das erste Mal Ungeziefer im Garten findet, wird er sehr geschockt sein. Daher haben wir es uns in diesem Beitrag zur Aufgabe gemacht, Ihnen wertvolle Tipps gegen Insekten im Garten zu geben. Wir wünschen uns natürlich für Sie, dass Sie den Befall in Griff bekommen. Manchmal muss aber auch ein Profi ans Werk und Ihren Garten retten. Hier werden Sie nun ein paar Tipps zum Schutz vor Ungeziefer vorfinden.

Tipps gegen Ungeziefer im Garten

In den folgenden Zielen werden wir Ihnen Tipps gegen Ungeziefer niederschreiben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dieser kurzen Liste.

Tipp 1: Netze

Sie können auch einfache Methoden verwenden, um fliegende Insekten von Pflanzen abzuhalten. Sie können Barrieren einrichten, um Schädlinge von Anfang an zu stoppen, anstatt erst Maßnahmen zu ergreifen, wenn der Schaden bereits aufgetreten ist. Die dichten Netze an den Pflanzen können nicht nur den Befall von Kohlweißschmetterlingen und Gemüsefliegen verhindern. Auch Vögel oder Nagetiere, die gerne frische Beeren essen, werden zuverlässig angegriffen. Moskitonetze sollten jedoch regelmäßig überprüft werden: Wind, Wetter und Nagetiere bohren große Löcher in feine Moskitonetze, damit sie keinen Schutz mehr bieten. Außerdem können sich unerfahrene Jungvögel im Netz verfangen und müssen dann von Hand freigelassen werden.

Tipp 2: Pflanzen zum Schutz gegen Ungeziefer

Nicht jeder Schädling findet jede Pflanze gut. Im Gegenteil, einige Pflanzen verjagen diese fiesen Tiere buchstäblich. Pflanzen, die reich an ätherischen Ölen wie Lavendel oder Zwiebeln sind, halten Blattläuse von ihrem Garten fern. Andererseits können Schnecken durch den “Schutzkreis” von Nelken oder Maiglöckchen angezogen werden (andere Pflanzen mit pelzigen Blättern sind ebenfalls geeignet für die Anwendung). Kartoffelkäfer mögen keinen Meerrettich, Wühlmäuse mögen keinen Knoblauch und Ameisen hassen mediterrane Pflanzen. Wenn Sie also einige Zeit damit verbringen, den richtigen Gartenbewohner in Ihren Garten zu planen, müssen Sie sich keine Sorgen über zukünftige Probleme machen.

Tipp 3: Eine Mauer bauen

Sicherheit ist besser als Bedauern. Wer verhindern will, dass Schnecken ihre Pflanzen von Anfang an fressen, sollte im Voraus Hindernisse aufstellen. Die über die Pflanze verstreuten Tannennadeln sind wie ein Ring und verhindern so Belästigungen. Diese müssen jedoch spätestens nach dem ersten Regen immer wieder erneuert werden. Beim Regen werden die Nadeln weggespült und haben keine Wirkung mehr. Falls Sie auf der Suche nach einer langfristigen Lösung sind, sollten Sie eher einen Schneckenzaun errichten. Ein Schneckenzaun ist für viele Insekten unüberwindbar und stellt den besten Schutz gegen Insekten dar.

Tipp 4: Pflanzenbrühe gegen Insekten

Im Kampf gegen Ungeziefer haben sich verschiedene Sude aus Pflanzen sehr bewährt. Damit die Pflanzenbrühe auch seinen Zweck erfüllt, müssen Sie genau beachten, wie Sie die Brühe zubereiten. Zum Ansetzen müssen Sie 10 Gramm frische oder getrocknete Kräuter mit einem Liter Wasser aufkochen. Sie sollten nun die Brühe über die Pflanzen geben und auf den Schutz der jeweiligen Pflanze vertrauen.

Tipp 5: Wasser

Manchmal reicht schon der Griff zum Wasserschlauch, wenn der Befall noch nicht so stark ausgeprägt ist. Spritzen Sie einfach die jeweiligen Pflanzen ab, achten Sie allerdings darauf, dass die Pflanze auch Wasser verträgt. Verträgt die Pflanze kein Wasser, können Sie das Ungeziefer auch mit einem Klebeband entfernen.

Unser Fazit zum Ungeziefer im Garten

Gerade für Hobbygärtner ist der Befall von Ungeziefer unglaublich ärgerlich und wirft einen jedes Mal um einige Zeit zurück. Wir hoffen dieser Beitrag hat Ihnen gefallen und Sie werden nun den Kampf gegen das Ungeziefer im eigenen Garten angehen können. Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit in Ihrem Garten und vor allem eine schöne Blüte aller Pflanzen.